EIN ZUHAUSE FÜR DIE DUNKLE BIENE

 

 

Seit Juni 2022 summt und brummt es auf der Streuobstwiese aus einem erfreulichen Grund: in den neu errichteten Bienenschauern auf der Streuobstwiese sind sechs Bienenvölker eingezogen. Damit realisiert die BI ein weiteres Projekt: die Ansiedlung der DUNKLEN BIENE im Vogtland. Diese Bienenart gilt als Urtyp der Wirtschaftsbiene in unseren Breiten. Sie ist sehr anpassungsfähig, winterfest und fliegt bei niedrigen Temperaturen und feuchter Witterung. Sie verfügt über einen vielfältigen Pollensammeltrieb, ist weniger krankheitsanfällig und geht sparsam mit ihren Futterreserven um. Seit ca. 150 Jahren führte das Bestreben der Imker, immer mehr Honig zu ernten und andere, ertragreichere Rassen zu züchten, zur Verdrängung der DUNKLEN BIENE. Sie gilt als stark vom Aussterben bedroht!

WASSER FÜR UNSERE BÄUME

Die Gießwasserversorgung für die 220 jungen Obstgehölze war besonders in den trockenen Sommermonaten eine kräftezehrende Herausforderung und nur mit Unterstützung der Kröstauer AGRAR GmbH möglich, die regelmäßig die Wasserbehälter auf dem Gelände auffüllte.

Um dem Abhilfe zu schaffen, hat die BI mit der Bohrung und dem Bau eines Bewässerungsbrunnens das nächste Großprojekt in Angriff genommen.

Im Januar 2022 wurde große Technik in Stellung gebracht, mit der die Firma Brunnenbau Fischer aus Chemnitz einen Brunnenschacht in den felsigen Grund bohrte.

ANLAGE EINER BENJESHECKE

Bereits unmittelbar nach dem Kauf des Flurstücks der BI wurde entlang eines alten Verbindungsweges eine Benjeshecke angelegt.
Die Benjeshecke und weitere Maßnahmen dienen dem Biotopverbund zwischen den angrenzenden Hangwäldern, Feldinseln, Pöhlen und Wiesen.

Die Benjeshecke ist ein naturnaher Raum von heimischen Gehölzen, Schnittabfällen, geschlichteten Ästen usw. für den Vogelschutz.
Die Hecke wurde über die Jahre stetig weiter gepflegt. So führte die BI Nachpflanzungen durch, errichtete einen Steinlesehaufen und Faulbaumbereiche als Unterschlupf für Insekten, Reptilien und Kleinsäuger. Weiterhin wurden in diesem Zusammenhang zwei Wanderhütten errichtet und die Wanderwege gepflegt.
Überprüfungen durch das Amt für ländliche Neuordnung fanden statt.
Die Aktion wurde auch in Zusammenhang mit der Aktion Grüne Aktion Sachsen e.V geschaffen u. gefördert.

Anlegen einer Sortenwiese zum Erhalt alter Obstsorten

Eckdaten Stand 2020:

Gemarkung Kloschwitz (Gemeinde Weischlitz), Flurstück 161, gesamt 3,47 ha, aktuell 220 Obstbäume gepflanzt

Die Fläche der heutigen Sortenwiese ist eingebettet in das Naturschutzgebiet Leubnitz/ Toberitzer Riedelgebiet und liegt in Nachbarschaft des Naturschutzgebietes Großer Weidenteich und des Vogelschutzgebietes Weidenteich- Syrauer Heide im FFH-Gebiet Rosenbach und Vogelschutzgebiet Vogtländische Pöhle. Entlang der Streuobstwiese führen verschiedene Wanderwege durch das vogtländische Mühlenviertel.

unser Bauprojekt Feldscheune 

Seit Mai 2021 steht unsere Feldscheune auf der Streuobstwiese! Es erfüllt uns mit Freude und Dankbarkeit, dass mehr als 420 Naturfreunde, Unternehmen, Behörden und Vereine dem Spendenaufruf gefolgt sind und auf diese Weise mehr als 39 Tausend Euro für das Bauprojekt gesammelt wurden. Unterstützt wird das Projekt auch von REGIO CROWD.