Kräuterwanderung 2014

Die Geheimnisse der Kräuterweiber

Rund 150 große und kleine Naturfreunde waren  der Einladung der „Bürgerinitiative zum Schutz der Natur von Gold– bis Rosenbach e.V.“ zur Kräuterwanderung gefolgt. In drei Gruppen, jeweils mit einem fachkundigen Kräuterweib, ging es in die Wiesen rund um den Kloschwitzer Sportplatz. „Ich war überrascht, wie viele Kräuter am Kali wachsen“, so die Kräuterfrauen Gabriele und Simone über die Ergiebigkeit der Kloschwitzer Wiesen. „In meiner Gruppe war das Interesse riesengroß und ich habe mich besonders über die kleinen Kräutersammler gefreut“, fügte sie noch hinzu. Gisela Tempel und Peter Luban, die Organisatoren der Kräuterwanderung und Vorstandsmitglieder der Bürgerinitiative, freuten sich über die große Resonanz. „Bei diesem Interesse werden wir jedes Jahr eine Kräuterwanderung in den Aktivitätenkalender der Bürgerinitiative aufnehmen“ zeigt sich Gisela Tempel begeistert. Mit gefüllten Kräuterkörbchen erwartete die Teilnehmer bei der Rückkehr auf den Sportplatz noch eine Überraschung. Fleißige Helfer hatten mitten in der Natur für alle eine Stärkung vorbereitet. Käuterquark auf frischem Weißbrot dekoriert mit Gänseblümchen und Rotklee, Frischkäse auf Gurkenscheiben, Butter mit verschiedenen Kräutern, Limonade aus Holunderblüten und Pfefferminzblättern – ein Erlebnis für’s Auge und für den Gaumen.  „Und für eine kleine Erkältung Hustensaft aus jungen Fichtennadeltrieben“, erklärte Kräuterfrau Anita Seifert den interessierten Zuhörern. Am Stand der Bürgerinitiative informierte der Vorsitzende, Peter Luban über das Anliegen und die Aktivitäten der BI. „Wir freuen uns über jedes neue Mitglied in unserer Bürgerinitiative“ so Luban. Unser nächstes Vorhaben wird am 18. Oktober  stattfinden. Gilli lädt ein und wir pflanzen gemeinsam den Baum des Jahres 2014, die Traubeneiche.“